Aktuelles

Aktuelle News aus dem Vereinsleben der Flugsportgruppe Landsberg – Erfahren Sie hier wichtige und interessante Neuigkeiten aus dem Vereinsalltag und Ankündigungen von Terminen, Fluglagern oder größeren Events

Aktueller Standort

Da wir nun leider nicht mehr auf dem Fliegerhorst Penzing ETSA sind, aber jedoch des öfteren Anfragen erhalten haben, teilen wir den Besuchern unserer Website folgendes mit: Unsere Segelflieger sind (hoffentlich temporär) auf den Fliegerhorst Kaufbeuren umgezogen. Sollten sie Interesse am Segelflug haben, so wenden Sie sich bitte an unsere Kaufbeurer Fliegerfreunde. Unsere Motorflieger sind aktuell in Augsburg stationiert. Hierzu mehr unter www.avs-ev.de

Petition zum Erhalt der FSGLL

Wie vielleicht der ein oder andere mitbekommen hat, bangen wir, die Flugsportgruppe Landsberg, aktuell um unsere Zukunft am Flugplatz Penzing ETSA. Da uns aber die Politik nun sehr helfen kann, haben wir eine Online-Petition gestartet, damit die Politiker auf uns aufmerksam werden. Somit bitten wir Euch, die diese Website besuchen, dass ihr euch kurz Zeit nehmt, um auch dort zu unterschreiben. Jede Unterschrift hilft uns sehr! Ihr tragt damit zum Erhalt der FSGLL bei, zum Erhalt des Flugsports und zum Erhalt einer Leidenschaft. Danke!

Wichtige Info!

Aufgrund unserer aktuell ungewissen Zukunft haben wir leider ein Mitgliederaufnahmestop verhängt. Außerdem ist es ebenso aktuell leider nicht möglich, eine UL-Ausbildung zu beginnen, so wie ein Lfz bei uns unterzustellen. So bald die Möglichkeiten wieder bestehen, werden wir sie umgehend auf der Website benachrichtigen. Danke für ihr Verständnis!

Mit dem Breezer nach Zell a. See (LOWZ)

Das vergangene Wochenende hat mit vielen Sonnenstunden und super Wetterbindungen förmlich nach einem Flug in die Alpen geschrien. Nachdem ich vorher noch nie so weit in die Alpen vorgedrungen bin, habe ich mir fliegerischen Beistand durch einen befreundeten Piloten aus Mühldorf a. Inn (EDMY) geholt.
Nach einem kurzen Frühstück und einer ordentlichen Planung haben wir uns auf den Weg zu unserem Breezer gemacht und dabei nochmal den Anflug auf Zell a. See besprochen: Anflug aus dem Norden in mindestens 4000ft, die Augen für abfliegenden Verkehr offen halten und an allen Meldepunkten die Position mitteilen. Soweit so gut.

img_4835

Der Flug ging vorbei am schönen Schliersee über Kufstein, St. Johann in Tirol bis nach Saalfelden am Steinernen Meer und haben dann den Zeller See auch schon direkt vor uns gesehen. Viele Fliegerkameraden haben mir schon von Zell vorgeschwärmt und sie haben Recht behalten: der Anflug über den See ist wirklich einmalig schön. Links und rechts steigen die Berge empor und unter einem liegt der in der Sonne glitzernde See, in dem sich der blaue Himmel und die Berge spiegeln. Doch um den Anblick zu genießen bleibt nicht viel Zeit, denn der erste Meldepunkt liegt direkt vor uns: „D-MDOK ist jetzt über November in 4500ft“, teilen wir dem Turm mit. Der Zeller Flugplatz meldet uns eine Maschine in der Platzrunde und zwei im Abflug Richtung Norden auf uns zu kommend. Wir haben die Maschinen in Sicht und sind froh etwas mehr Höhe für den Anflug gewählt zu haben, als mindestens vor vorgegeben ist. Zwischen den Flugzeugen liegen zwar ca. 1000ft, die bei einem direkten Vorbeiflug aber deutlich weniger wirken. Nachdem wir die entgegen kommenden Maschinen sicher passiert haben, beginnt der Anflug auf den Platz und es muss dabei früh genug Höhe abgebaut werden, da nicht all viel Zeit dafür bleibt.

Die Landung war wunderschön weich und die Leute am Flugplatz haben uns herzlich in Empfang genommen. Dort angekommen gönnten wir uns ein lecker Mittagessen, haben den Flug nachbesprochen und vor allem die Aussicht genossen. Der Abflug über die Piste 08 in Richtung Norden steht dem Anflug in nichts nach, da die Platzrunde sehr nah an den Bergen verläuft und unter einem die Bergwanderer zuwinken können. Vom Abflug über den See haben wir ein Video aufgenommen.

Nach einer guten Stunde mit etwas Gegenwind sind wir wieder sicher auf unserer „Homebase“ gelandet. Auf dem Heimweg wurden wir nicht müde über die tollen Eindrücke zu diskutieren und planten in unserem Kopf schon viele weitere Flüge in unsere wunderschöne Alpen.

Fliegerische Grüße,
Michael

Erster Alleinflug von Christian Bleicher

Es gibt wieder etwas zu feiern. Diesen Samstag hat Christian Bleicher nach nur 49 Starts erfolgreich seinen ersten Alleinflug absolviert. Damit hat er einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Segelfluglizenz geschafft. Im Namen des gesamten Fluglehrerteams gratulieren wir Christian zu diesem Erfolg! Wir hoffen dass er auch in der kommenden Saison genauso hart am Ball bleibt wie dieses Jahr und wir damit bald einen neuen Scheinpiloten unter uns haben werden. Dieser Tag hat uns gezeigt, dass es auch mitten im Dezember tolle Flugtage mit besten Bedingungen für die Segelflugausbildung gibt, so dass wir sogar mit 20 Starts auf dem Twin einen Rekord in der Saison 2016 aufgestellt haben. Vielen Dank an Ferdi, dass der uns den ganzen Tag so fleißig mit der FK 9 geschleppt hat. Sehr erfreulich ist auch, dass wir mit Pierre Ollfisch wieder einen „neuen“ aktiven Segelflugschüler unter uns haben. Many happy landings!whatsapp-image-2016-12-13-at-11-49-44 whatsapp-image-2016-12-12-at-22-46-55 whatsapp-image-2016-12-12-at-22-50-18