Alle Beiträge von Thomas Schneider2

Erster Alleinflug von Christian Bleicher

Es gibt wieder etwas zu feiern. Diesen Samstag hat Christian Bleicher nach nur 49 Starts erfolgreich seinen ersten Alleinflug absolviert. Damit hat er einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Segelfluglizenz geschafft. Im Namen des gesamten Fluglehrerteams gratulieren wir Christian zu diesem Erfolg! Wir hoffen dass er auch in der kommenden Saison genauso hart am Ball bleibt wie dieses Jahr und wir damit bald einen neuen Scheinpiloten unter uns haben werden. Dieser Tag hat uns gezeigt, dass es auch mitten im Dezember tolle Flugtage mit besten Bedingungen für die Segelflugausbildung gibt, so dass wir sogar mit 20 Starts auf dem Twin einen Rekord in der Saison 2016 aufgestellt haben. Vielen Dank an Ferdi, dass der uns den ganzen Tag so fleißig mit der FK 9 geschleppt hat. Sehr erfreulich ist auch, dass wir mit Pierre Ollfisch wieder einen „neuen“ aktiven Segelflugschüler unter uns haben. Many happy landings!whatsapp-image-2016-12-13-at-11-49-44 whatsapp-image-2016-12-12-at-22-46-55 whatsapp-image-2016-12-12-at-22-50-18

Cessna Flug von Landsberg nach San Sebastian

Das Wetter passt am 1. Oktoberwochenende, also Freitag Mittag los in der D-EEHP, zunächst VFR von Landsberg nach Mengen. Tank nochmal vollgemacht und weiter geht’s IFR nach Perpignan. Mit fast 50 kt Gegenwind, und 4:22 h Flugzeit sind wir kurz vor der Dämmerung da. Eine tolle Atmosphäre in den Gassen der Altstadt von Perpignan und viele Lokale die alle überfüllt sind mit überwiegend jungem Publikum. Spontan bleiben wir den nächsten Tag auch noch hier, nehmen uns ein Auto und fahren die fantastische Küste entlang nach Ampuriabrava und schauen dort den mutigen Fallschirmspringern zu. Zurück geht’s über die alte Grenzstadt Le Perthus ins Hotel zur Flugplanung nach San Sebastian. Wir haben zum Glück eine der äußerst raren Parkgenehmigungen für LESO bekommen.
Am nächsten Tag ein 2h Flug, leider ständig in den Wolken, doch 15 nm vor dem Ziel lockert de Bewölkung auf und ein traumhafter Anflug auf San Sebastian bringt uns nach Hondarribia. Der Motor darf nur in einem speziellem Feld abgestellt werden und der Flieger wird dann von Hand zum Parkplatz geschoben. Zu Fuß geht’s vom Flugplatz direkt ins Hotel, mitten in der sehenswerten historischen Altstadt. Der Rückflug am nächsten Tag geht über Lyon Bron und wir haben Sichten von Pol zu Pol. Ein schneller Tankstop und wegen möglicher Vereisung im süddeutschen Raum beschließen Gert und ich VFR nach Landsberg zurück zufliegen, weil wir da einfach flexibler sind. Das Wetter ist dann doch besser wie vorhergesagt und ein kleiner Ausflug (30.09. – 03.10.2016) nach Frankreich und Spanien geht für uns glücklich zu Ende.

photo_2016-12-13_19-16-11 photo_2016-12-13_19-16-15 photo_2016-12-13_19-16-20 photo_2016-12-13_19-16-24 photo_2016-12-13_19-16-30 photo_2016-12-13_19-15-50