100h-Kontrolle und Reifenwechsel

Nach der 100h-Kontrolle unserer Fk9 und dem ersten Reifenwechsel am neuen Breezer B400 sind unsere beiden UL’s wieder fit für den Frühling.

Die 100h-Kontrolle gehört zu den regelmäßigen Wartungsintervallen an Flugzeugen, genauso auch bei UL’s (Ultraleichtflugzeugen). Analog dazu gibt es auch 50h-Kontrollen und andere Wartungsintervalle, die sich auch von Motor zu Motor oder von Flugzeug zu Flugzeug unterscheiden können.

Der Umfang ist immer ähnlich, es handelt sich um einen ausführlichen Check des Flugzeugs, mit Schwerpunkt auf den Motorraum des Flugzeugs. Hierzu werden u.a. alle Bauteile (z.B. die Benzinpumpe) besonders auf ihre Funktion überprüft. Bei Auffälligkeiten (z.B. erhöhter Verschleiß an Schläuchen durch Vibration oder Reibung) können durch die regelmäßigen Checks so Maßnahmen getroffen werden, schon lange bevor es zu einem gefährlichen Schaden kommen könnte. Je größer die Kontrolle, desto mehr standardisierte Arbeiten kommen hinzu, z.B. ein Wechsel von Öl,  Zündkerzen usw.

Bei entsprechenden Qualifizierungen können diese Checks vom Verein selbst durchgeführt werden, besonders bei Ultraleichtflugzeugen. Für größere Arbeiten – gerade bei Motorflugzeugen – müssen die Maschinen in einen Betrieb geflogen werden, ähnlich wie ein Auto zur Inspektion in die Werkstatt.

Nachdem die 100h-Kontrolle an unserer Fk9 erfolgreich abgeschlossen wurde, standen auch bei unserer neuesten Errungenschaft, der Breezer B400, kleine Arbeiten an. Nach bereits 70 Flugstunden in den letzten 2 Monaten waren die Reifen des neuen UL’s bereits abgefahren und mussten ausgetauscht werden. Auf den Bildern sieht man Franky und Eddi beim Aufziehen und der Montage der neuen Reifen. Außerdem geholfen (und die Fotos geschossen) hat Thomas Schneider2. Danke für die Arbeit Jungs!

Franky und Eddi beim Reifen aufziehen
Franky und Eddi beim Reifen aufziehen
100h-Kontrolle und Reifenwechsel
5 (100%)
2 Bewertungen